Import aus Iran

Im Vergleich des den bundesdeutschen Exporten nach Iran spielen die Importe aus Iran eine vergleichsweise kleinere Rolle. So wurden 2017 Waren für rd. EUR 3 Mrd. exportiert, während Güter im Wert von rd. EUR 400 Mio. aus Iran ihren Weg nach Deutschland fanden. Obschon traditionell die Bundesrepublik kein klassischer Abnehmer für iranisches Öl und Gas ist, schlugen die Importe dieser Art 2017 mit immerhin rd. 25% der Gesamtimporte zu Buche. Andere größerer Importposten sind landwirtschaftliche Erzeugnisse (darunter u.a. Pistazien und Schafsdärme) sowie Futtermittel u.ä.

Für Handelshäuser sind auch industrielle Vorprodukte aus Iran (z.B. Brammen aus Stahl) von Interesse, die durchweg aber direkt und unmittelbar in andere Länder verschifft werden und damit kein klassischer Import sind, die in den einschlägigen Statistiken aufgeführt sind.

Die Zahlungsbedingungen für Einkäufe in Iran reichen von Vorkasse über Zahlung (TT) Zug-um-Zug unmittelbar bei Verschiffung bis zur Stellung eines Dokumentenakkreditivs, zahlbar bei Sicht.

Für das Finden einer hiesigen Bank, die diese Geschäfte begleitet und abwickelt, gelten generell die gleichen Voraussetzungen, wie sie unter „Iran Zahlungen abwickeln“ beschrieben sind. Als Sonderheit kommt bei erforderlichen Anzahlungen auf Importe aus Iran hinzu, dass Sie als Importeur diese Beträge ggfls. unter eigenem Risiko (nämlich einer evtl. Nicht- oder Falschlieferung) leisten müssen. Der Erhalt von Anzahlungsgarantien iranischer Banken gestaltet sich zumindest bislang noch schwierig, was wohl an einer gewissen Kreditzurückhaltung, aber auch an Preisvorstellungen der Banken in Tehran zu den Avalprovisionen liegt bzw. liegen soll.

Nach letztem Kenntnisstand benötigen die iranischen Banken für die Stellung von Avalen keine direkte Devisengenehmigung der iranischen Zentralbank Markazi (Aussage unter allem Vorbehalt). Von daher ist für den Fall einer nötigen Inanspruchnahme der Garantie nicht eindeutig sichergestellt, dass die entsprechenden Devisen von der Nationalbank sodann bereitgestellt werden.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch regelmäßig die Frage, ob eine hiesige Bank zu einer Bestätigung einer Garantie für eine Anzahlung bereit wäre und/oder den Anzahlungsbetrag sogar vorfinanzieren würde. Näheres zu diesem Punkt finden Sie unter „Iran absichern“.

Welche Möglichkeit die beste und auch günstigste ist, muss im Einzelfall ermittelt werden.
Über unsere Kontakte haben wir zumindest bereits Möglichkeiten recherchiert, die gangbar sind.

Ihr kompetenter Partner

Reiner Jahn
Reiner Jahn

+49 2833-573314

Fragen Sie unverbindlich an!