Iran

Interessieren Sie Handel und Geschäfte mit Iran und was sollten Sie da dringend beachten?

RJF ist seit vielen Jahren im Iran-Geschäft tätig und konnte etlichen Exporteuren und Importeuren bei verschiedensten konkreten Aufgabenstellungen helfen. Hier bin ich als Finanzmakler aber auch als Präsidiumsmitglied der Deutsch-Iranische Handelskammer e.V. sehr erfolgreich unterwegs.

Bevor man sich einzelnen Fragestellungen zuwendet, ist es ganz wesentlich und relevant für den Erfolg, erst einmal zu unterscheiden, was denn gewollt ist:

  • Geht es Ihnen um die reine Zahlungsabwicklung (Clearing) von und nach Iran?
    Stichwort: Iran Zahlungen abwickeln    
  • Wollen Sie Ihre Erlösansprüche absichern, z.B. über Bestätigung von Akkreditiven?
    Stichwort: Iran absichern
  • Sollen Sie Ihren Abnehmern Zahlungsziele nach Lieferung einräumen?
    Stichwort: Iran finanzieren
  • Kaufen Sie vielleicht in Iran und müssen Vorauszahlungen machen?
    Stichwort: Import aus Iran       
  • Denken Sie an eine Investition in Iran und wollen dort aktiv produzieren?
    Stichwort: Investition Iran

Seit Jahren erlebe ich, wie bei Verhandlungen, aber auch bei ganz vielen Konferenzen, diese sehr unterschiedlich anzugehenden Themen vermischt und nur unter der Überschrift der Finanzierung Iran angesprochen werden. Jedes dieser Teilsegmente ist aber etwas Eigenes und daher separat zu betrachten und mit anderen Lösungsvarianten und Lösungsüberlegungen anzugehen.

Ganz gesondert davon gibt es auch noch die Einkaufsfinanzierung, also die Beschaffung von Geldmitteln für den Einkauf von Ware, während die Gelder aus Iran erst nach Verschiffung fließen.

Seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten kommt beim Iran hinzu, dass Sie sich mit politischen Regeln und Rahmenbedingungen auseinandersetzen müssen. Die langjährige Isolierung des Landes durch die UN, die USA und auch Europa hat erhebliche wirtschaftliche Spuren hinterlassen, die Iran veranlassten, eigene Wege zu gehen und den Übergang zur Tertiärwirtschaft aus eigener Kraft zu bewerkstelligen.

Seien Sie sich immer bewusst, dass Sie mit Personen  eines Kulturkreises zu tun haben, die über eine mehrere Tausend Jahre währende stolze Geschichte verfügen, gleichzeitig aber immer wieder mit  fremden und ausländischen Eroberungen und Besetzungen konfrontiert waren, die nicht zuletzt zu den allgegenwärtigen Verschwörungstheorien geführt haben. Auch die Geschichte der deutsch-iranischen Beziehungen hat ihre eigene Qualität und ihre besonderen Ursprünge, die bei Ihren Verhandlungen vor Ort oftmals präsent werden und die Sie im Sinne des Erfolgs kennen sollten.

Das Hin und Her der Verhandlungen zum JCPOA (Joint Comprehensive Plan of Action) mit dem Vertragsabschluss in Wien im Juli 2015, der Implementation Date im Januar 2016, die Ausgestaltung des so genannten Nuklear-Abkommens und die Inhalte, die Wertung  und Interpretation des Vertrages durch die Administrationen Obama und Trump erfordern eine genaue Detailkenntnis. Dies gilt im Besonderen für den Fall des so genannten Snap Back und des Austritts einer der Parteien des Vertrags aus dem Abkommen.

Einen der wirklich wenigen richtigen und anerkannten Spezialisten für diese Themen finden Sie hier  – hier bekommen Sie die Antworten, die für Sie wichtig sind.

Ihr kompetenter Partner

Reiner Jahn
Reiner Jahn

+49 2833-573314

Fragen Sie unverbindlich an!